24h-Seniorenbetreuuer kümmern sich um gesunde Gewohnheiten der pflegebedürftigen Personen

Gesunde Gewohnheiten – der beste Weg um gesund und fit zu bleiben!

 

Gute Pflege und Betreuung kann den Senioren nicht nur den Komfort des Lebens gewährleisten, sondern auch hilft, vielen Krankheiten vorzubeugen. Wir, die Betreuer, sind für eine gesunde Lebensweise der Senioren verantwortlich. Deswegen ist es so wichtig, dass wir unsere pflegebedürftigen Familienangehörige dazu anspornen, die für sie gute Gewohnheiten zu pflegen.

Grundsätzlich gibt es drei Gewohnheiten, die für unseren Körper eine sehr wichtige Rolle spielen:

  1. ausreichende Versorgung mit Flüssigkeit,

  2. Gesunde Ernährung,

  3. Bewegung an der frischen Luft.

 

Heute betrachten wir näher das Thema der ausreichenden Versorgung mit Flüssigkeit. Das Wasser spielt eine sehr wichtige Rolle im menschlichen Körper, der zu 60 Prozent aus Wasser besteht. Die älteren Menschen sind besonders der Entwässerung ausgesetzt, deren Folgen weitgehend sind. Wassermangel verursacht den Verlust der Muskelspannung, Stoffwechselstörungen, Trockenheit der Haut, Migräne, Verstopfungen u.a.

 

Was soll man tun, um täglich dem Körper eine richtige Wassermenge zu gewährleisten?

Ein durchschnittlicher Senior braucht ca. 2,5 Liter Wasser am Tag. 1,5 Liter sollten mit solchen Getränken wie Obst- und Gemüsesäften, Tee und mit Wasser geliefert werden, der Rest mit fester Nahrung.

Es ist sehr wichtig, nicht nur eine richtige Menge der Flüssigkeit am Tag, aber es auch auf eine richtige Art und Weise zu trinken. Es hilft nicht, wenn man auf einmal 2 Liter Wasser trinkt. Der Körper wird dadurch überhaupt nicht angefeuchtet und die Flüssigkeit wird schnell entfernt.

Um das Wassertrinken zur gesunden Gewohnheit wird, kann man folgendes Schema verwenden:

 

  • 2 Gläser nach dem Aufwachen – hilft die inneren Organe zu aktivieren

  • 1 Glas Wasser 30 Minuten vor dem Essen – Unterstützt die Verdauung

  • 1 Glas Wasser vor dem Baden – senkt den Blutdruck

  • 1 Glas Wasser vor dem Schlafengehen – beeinflusst positiv das Wohlfühlen

 

Unsere Pflegekräfte können dadurch, dass sie die meiste Zeit am Tag mit ihren zu pflegenden Personen verbringen, darauf achten, dass die Senioren das Wassertrinken nicht vergessen.

Es gibt aber Krankheiten, die benötigen, die Trinkmenge zu beschränken. Am besten sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie viel Wasser Sie täglich trinken sollten. Es gibt allgemeine Empfehlungen, der konkrete Bedarf kann jedoch bei jedem Mensch anders sein.

Die Seniorenbetreuer können auch ihre zu betreuende Person beobachten und dadurch ihre Bedürfnisse besser kennenlernen.

Haben Sie weitere Tipps, worauf man bei der Betreuung der älteren Personen achten soll? Dann kontaktieren Sie uns! Wir sind für jede Meinung sehr dankbar!

 

Sie finden uns jetzt auch auf:
In unserer Datenbank finden Sie über 8000 Betreuungskräfte!
facebook de