Mit Hilfe unserer Betreuungskräfte aktivieren Sie bettlägerige Senioren

Mit Hilfe unserer Betreuungskräfte aktivieren Sie bettlägerige Senioren und bringen Abwechslung in ihren Alltag!

Bettlägerige Personen brauchen nicht nur Grundpflege oder körperliche Übungen. Sie brauchen ebenfalls unser Engagement, unsere Anregung und Förderung bei Tätigkeiten, die sie nicht mehr alleine ausüben können. Die Beschäftigung der Pflegebedürftigen hilft Ihnen länger fit zu bleiben, fördert das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeiten, sowie das Fühlen.

Es gibt viele kreative Möglichkeiten, die man verwenden kann, um Abwechslung in den Alltag der Pflegebedürftigen zu bringen. Wir betonen jedoch, dass alle von den unten genannten Beispielaktivitäten sehr vorsichtig und schrittweise eingeführt werden müssen, weil jeder Kranke unterschiedlich reagieren kann.

 

Diese Aktivitäten können durch osteuropäische Pflegekräfte durchgeführt werden.

Ein großer Vorteil von unseren SeniorenbetreuerInnen ist im diesen Fall die Tatsache, dass sie sich nur um eine Person kümmern und dieser Person ihre ganze Aufmerksamkeit zuwenden können. Und das alles im häuslichen Umfeld, in dem sich die Pflegebedürftige am sichersten und wohlsten fühlen.

 

Beispiel 1 Fotowand

Hängen Sie an der Wand Fotos auf und schaffen Sie dadurch eine schöne Fotoecke. Beachten Sie jedoch, dass es keine zu große Fläche sein sollte. Man kann auch nach einiger Zeit die Fotos austauschen. Die Fotos können thematisch aufgeteilt werden, z.B. Urlaub, Hochzeit, Feiertage, Familie, Enkelkinder. Schauen Sie sich zusammen mit ihren Pflegebedürftigen die Fotoalben an und wählen die besten Fotos.

Versuchen Sie, über die Fotos an der Wand zu sprechen. Das ist eine gute Übung der sprachlichen Fähigkeiten und des Gedächtnisses.

 

Beispiel 2 Tastbrett

Diese Übung fördert das Fühlen. Bereiten Sie ein Holzbrett vor, das Sie mit verschiedenen Stoffresten, sowie Teppichresten, Styroporchips, Kork usw. bekleben können. Sie können

auch solche Sachen wie alte Perlen, ein Fahrradklingel oder Kastanien befestigen.

Sie können auf diese Art und Weise mit ihrer zu pflegenden Person ein Ratespiel spielen. Der Pflegebedürftige sollte die Augen zumachen, das Brett anfassen und raten, was er gerade spürt. Das ist eine sehr gute Übung für das Gedächtnis und gibt den Kranken eine Möglichkeit, mal etwas anderes als nur die Bettdecke anzufassen.

 

Beispiel 3 Massage

Die Störungen der Körperwahrnehmung, die im Alter auftreten können, können ein Grund für eine große Unruhe werden. Die Massagen helfen den Bettlägerigen ihren Körper besser wahrzunehmen. Eine Massage tut jedem gut. Man kann versuchen, Bettlägerige leicht alleine zu massieren. Sie können dies entweder mit den Händen und Massageöl oder z.B. mit Hilfe von einem Igelball machen. Massieren Sie Ihre Kranken mit leicht kreisenden Bewegungen.

 

Das im Bett Liegen soll nicht bedeuten, dass der Kranke nur auf die Zimmerdecke guckt oder fernsieht. Der Kranke soll eine Möglichkeit haben, die Sachen, die für ihn wichtig sind, in seiner Nähe zu haben. Man sollte ihm ermöglichen, den Kontakt zur Außenwelt zu behalten. Jeder Bettlägerige wird Ihnen bestimmt für jede kleinste Abwechslung im Alltag sehr dankbar sein.

<img alt="&quot;&quot;" data-cke-saved-src="" src="&quot;http://gowork.eu/resources/files/26374678_s.jpg&quot;" style="&quot;height:300px;" width:450px"="">

 

 

 

Sie finden uns jetzt auch auf:
In unserer Datenbank finden Sie über 8000 Betreuungskräfte!
facebook de